Am Halbfinaltag der duisburg Open kam der Regen

Am gestrigen Samstag, den traditionellen Halbfinaltag bei den duisburg Open, war es dann soweit. Es konnten nicht alle 22 Spiele zu Ende gespielt werden. Um 15:45 Uhr mussten die Spiele wegen einem kurzen aber heftigen Schauer unterbrochen werden. Das passiert noch zwei weitere Male, so dass am Ende des Tages ein Spiel nicht zu Ende gespielt werden konnte. Zwei weitere Partien wurde vorsichtshalber in die Halle verlegt. Aber der Reihe nach.

Pünktlich um 09:00 Uhr begann der Tag mit den ersten beiden Spielen. Bei den Damen 45 gab es ein Gruppenspiel zwischen Anke Maslaton (KHTC Mülheim) und Christin Elting (Club Raffelberg). Christin werte sich so gut es ging musste aber am Ende eine Zweisatzniederlage hinnehmen. Ebenfalls in zwei Sätzen endete das Duisburger Lokalduell zwischen Kai Güßbacher (TC Eintracht Duisburg) und Jens Dohmen (TC Dusiburg-Süd). Nach dem es am Anfang nach einer zügigen Angelegenheit für Jens aussah wurde es am Ende noch ein zähes Ringen um jeden Ball. Schlussendlich konnte Jens aber den Platz als Sieger verlassen.

Nachdem um 09:00 Uhr nur ein paar Frühaufsteher auf den Platz mussten gab es in der 10:30 Uhr Runde ein fast volles Programm. Hauptsächlich standen sich die Herren 70 und 75 in den Halbfinals gegenüber. Lediglich die Herren 40 drückten den Schnitt in dieser Runde.

Bei den Herren 40 setzten sich Niklas Horsmann (SV Bayer Wuppertal) gegen Nils Rodigast (Angermunder TC) in zwei Sätzen durch und erreichte somit das Finale.

Bei den Herren 70 haben es die beiden Topgesetzten nicht ins Finale geschafft. Im ersten Halbfinale konnte sich Michael Zimmer (TC Babcock) gegen die Nr. 1 Robert Schmitt (TC Heuchelhof Würzburg) am Ende ganz knapp mit 11:9 im Match-Tie-Break durchsetzen. Das andere Halbfinalem bestritten Ulrich Pescheck (TC Babcock) und Dieter Düwel (TC BW Castrop). Auch hier musste sich der Favorit Dieter gegen Ulrich in zwei knappen Sätzen geschlagen geben. Somit kommt es am Sonntag im Finale der Herren 70 zum Babcocker Vereinsduell zwischen Ulrich und Michael.

Im Gegenzug zu den Herren 70 schafften es bei den Herren 75 die Nr. 1 und 2 der Setzliste ins Finale. Allerdings nach zähen Kämpfen. So setzte sich im ersten Halbfinale Klaus Peter Grütz (TC Buer) ganz knapp in zwei Sätzen gegen Bernd Euler (MTV Kahlenberg) durch und im zweiten Halbfinale ging es zwischen Josef Pelster (TF Wulfen) und Heinz-Jürgen Ruhrmann (TG Gahmen) sogar über die volle Distanz. Am Ende behielt Heinz-Jürgen mit 10:6 die Oberhand und folgte Klaus Peter ins Finale.

In der 12 Uhr Runde gab es zwei Halbfinals bei den Herren 60 und 65, einem Gruppenspiel bei den Damen 40 auch den ersten Sieger bei den duisburg Open.

Bei den Damen 40 ließ Sandra Güßbacher (TC Eintracht Duisburg) in ihrem Spiel gegen Ezgim Sahinbas (TV Jahn Hiesfeld) nichts anbrennen und gewann souverän in zwei Sätzen. Durch diesem Sieg kommt es jetzt am Sonntag zu Spiel der beiden ungeschlagenen Sandra Güßbacher und Tina Schwabe um den Turniersieg.

Auch das Halbfinale der Herren 60 zwischen Frank Pelzer (ETB SW Essen) und Christian Klugewitz (TSG BW Düsseldorf) wurde zu einer klaren Angelegenheit. In einer knappen Stunde war das Spiel vorbei und Frank hat das Finale gegen Martin Browarzik erreicht. Wesentlich enger ging es im Halbfinale der Herren 65 zu. Wolfgang Frychel (Altenhainer TC) musste gegen Wolfgang Wienskowski (TG Brügen) alles aufbieten um am Ende mit 11:9 im Match-Tie-Break die Oberhand zu behalten. Am Sonntag trifft er im Finale auf Josef Poschmann.

Die Gruppenkonstellation bei den Herren 30 wollte es so, dass bereits am Samstag der Sieger ermittelt werden konnte. Und Christian Schwabe (TG GW Bochum) behielt auch im dritten Spiel gegen Martin Schroers (TC Eintracht Duisburg) eine weiße Weste und durfte sich als erster Turniersieger der duisburg Open 2023 feiern lassen.

Zwei von drei Spielen der Nebenrunde, die um 13:30 Uhr gestartet waren konnten noch einen Sieger ermitteln. Das dritte Spiel wurde zwei Mal durch den Regen unterbrochen.  Bei den Herren 60 gab es der Meidericher Vereinsduell zwischen Peter Bruckmann und Irene Tokplen. Schlussendlich gewann Peter klar in zwei Sätzen. Das Nebenrundenspiel der Damen 55 gib über die volle Distanz. Am Ende konnte sich Katja Bartscher (DSC Preußen) gegen Erika Bandun (TC Raadt) im Match-Tie-Break durchsetzen. Das Spiel bei den Herren 40 fand erst nach zweimaliger Regenunterbrechung mit Peter Danel (TC RW Dinslaken) gegen Nicola Pompeo (SF Hamborn) einen Sieger.

Um 15 Uhr starteten dann die letzten sechs Spiele, die draußen gespielt werden konnten. Die beiden Halbfinalspiele der Herren 55, die um 16:30 Uhr beginnen sollten wurden in die Halle verlegt.

Die beiden Halbfinals der Damen 55 endeten jeweils mit einem klaren Zweisatzerfolg für die Favoritin. Die Spiele wurden zum Glück nur einmal vom Regen unterbrochen. Im ersten Halbfinale setzte sich Andrea Holtmann (FC Viktoria Alpen) gegen Marion Schoppmann (Leichlinger TV) und im zweiten Halbfinale Anja Böhner (TC Rheinstadion) gegen Anke Manshausen (TC Eintracht Duisburg) durch.

In der Herren 40 Konkurrenz ließ Andre Lenz (TC Raadt) den an Nr. 1 gesetzten Andre Hagenjürgen (TC GW Westerholt) keine Chance und erreichte souverän das Finale gegen Niklas Horsmann. Genauso souverän konnte sich Marc Walbrecht (TC BW Elberfeld) gegen Marc Bartels (TC Eintracht Dortmund) behaupten. Der somit das Finale gegen Thomas Naumann erreichte.

Das erste Halbfinale der Herren 45 Konkurrenz zwischen Soeren Affeld (TC BW Düsseldorf) und Manuel Etter (TV Huchem-Stammeln) konnte trotz zweier Regenunterbrechungen noch zu Ende gespielt werden. Am Ende behielt Soeren mit 10:6 im Match-Tie-Break die Oberhand und musste auf seinen Finalgegener warten, da das zweite Halbfinale nicht zu Ende gespielt werden konnte. Im zweiten Halbfinale standen sich Jens Kleinloh-Brinkmann (DSC Preußen) und Daniel Fischer (TC SG Rheinkamp-Repelen) gegenüber. Dieses Spiel stand auf Messerschneide und wurde erst am Sonntag beendet. Beim Stand von 7:6 und 3:5 im Tie-Break des zweiten Satzes für Jens konnte die Partie wegen Unbespielbarkeit des Platz nicht mehr weiter gespielt werden. Die Entscheidung musste am Sonntag fallen.

Bei den Herren 55 spielte der Regen zum Glück keine Rolle, da diese in der Halle gespielt worden sind. Im ersten Halbfinale setzte sich Oliver Vollstädt (Rochusclub Düsseldorf) gegen Tom Becker (TC Raadt) klar in zwei Sätzen durch. Bei seinem Sieg hatte er sich aber am Oberschenkel gezerrt, wodurch er das Finale nicht spielen konnte. Der Finalgegner wäre Arnfried Klipper (TC Bredeney) gewesen, der sich im zweiten Halbfinale gegen Bernd Wölki (TC Eintracht Duisburg) in zwei engen Sätzen durchsetzen konnte.

Published On: 30. Juli 2023Kategorien: duisburgOpen

Nächste Termine

05Mär19:00Jahreshauptversammlung19:00(GMT+01:00)

09Mär15:00Herren 60: TuS 84/10 - MTC15:00(GMT+01:00)

10Mär11:00Saisoneröffnung11:00(GMT+01:00)