Gelungener Finaltag bei den duisburg Open

Am gestrigen Finaltag gab es 18 Endspiele sowohl in der Haupt- als auch in der Nebenrunde. Im Gegensatz zu den Vortagen waren die Temperaturen im erträglichen Bereich. Das Beste aber der Regen blieb aus. Zahlreiche Zuschauer kamen auch zu den Endspielen und gaben diesen die richtige Atmosphäre.

Um 10 Uhr begannen die ersten Finalspiele. Ermittelt wurde hier die Sieger der Nebenrunde. Bei den Damen 50 und bei den Herren 50 kam es hier zu einem Duisburger Duell. Bei den Damen 50 setzte sich nach einem harten ersten Satz Katja Bartscher (DSC Preußen) gegen Britta Tenbosch (Eintracht Duisburg) mit 6:4 und 6:0 durch. Bei den Herren 50 behielt Thomas Harig (Duisburg-Süd) gegen den Einheimischen Guido Jansen in zwei Sätzen die Oberhand. Weitere Duisburger Beteiligung gab es in der Nebenrunde bei den Damen 40 und bei den Herren 40. Bei den Damen 40 musste sich Nina Brinkmann (Hamborn 07) Nadine Sowislok (TC Raadt) in zwei Sätzen geschlagen geben. Bei den Herren 40 zeigte Ralf Elbert bei seinem Heimspiel gegen Karsten Schmidt-Garve (Düsseldorfer TC) eine couragierte Leistung und musste sich nur ganz knapp im Match-Tie-Break mit 6:3 2:6 und 8:10 geschlagen geben. Weitere Sieger in den Nebenrunden waren bei den Damen 60 Hannelore Kucki (TK Mülheim-Heißen) und bei den Herren 55 Rainer Hampel (TC GW Herne).

Um 11.30 Uhr ging es dann mit den Endspielen in der Hauptrunde los. In den folgenden Finalen gab es für die Unterlegenen nicht zu holen. Im Damen 55 Finale trafen Birgit Gehde (SV Bayer-Wuppertal) und Claudia Knippert (TC Schaephuysen) aufeinander. Birgit siegte in zwei Sätzen mit 6:2 und 6:0. Mit dem gleichen Ergebnis gewann Michael Zimmer (TC Babcock) gegen Norbert Tramp (Dümptener TV) das Herren 65 Finale. Etwas mehr gegenwehr leistete Inge Berg (Düsseldorfer TC) beim 2:6 und 2:6 gegen die Meidericherin Anna Dreser. Die den ersten Titel für den Gastgeber holte. Bei den Herren 70 sicherte sich Hein-Jürgen Ruhrmann (TC Am Kreuzberg) den Titel. Im seinem letzten Gruppenspiel ließ er nichts mehr anbrennen gewann in zwei Sätzen. Zweiter wurde Horst Birken (Meidericher TC9, der heute Spielfrei hatte. Die beiden umkämpftesten Spielen in der 11.30 Uhr Runde gab es zwischen den Damen 30 und den Damen 40. Bei den Damen 30 wollte es der Spielplan, dass das letzte Gruppenspiel auch das entscheidene Spiel um den Sieg bei den dusiburg Open wird. Hier trafen Laura Prüßmann (Eintracht Duisburg) und Susann Tenbücken (SV Neukirchen) aufeinander. Nach einem Fehlstart von Laura kämpfte sie sich wieder zurück in Spiel und konnte schließlich mit 3:6 6:2 und 10:8 den Titel sichern. In der Damen 40 Konkurrenz trafen die beiden Topgesetzten Spielerinnen aufeinander. Zum einen Daniela Simroß (SV Neukirchen) und zum anderen Sandra Güßbacher (Eintracht Duisburg). Nach einem hart umkämpften ersten Satz, den Daniela mit 6:4 für sich entscheiden konnte, setzte sie sich auch im zweiten Satz mit 6:2 durch.

In der letzten Finalrunde gab es bei den Herren 50 und bei den Herren 55 schnelle Sieger. Erich Schultenkämper (ETB SW Essen) konnte seinen Titel bei den Herren 50 aus dem Vorjahr gegen Frank Schulten (SuS Wesel-Nord) nach rund 70 Minuten mit 6:2 und 6:0 verteidigen. Auch bei den Herren 55 musste sich der Spieler von SuS Wesel-Nord Frank Weiß gegen Frank Kramarczyk in zwei Sätzen geschlagen geben. Ebenfalls in zwei Sätzen setzte sich der Titelverteidiger bei den Herren 30 Domink Pfeiffer (Oberhausener THC) gegen Philipp Hofmann (RW Düsseldorf) durch. Auch bei den Damen 60 wurde die Siegerin in zwei Sätzen ermittelt. Die mehrmalige Siegerin Erika Naumann (Oberhausener TV) konnte sich gegen die Überraschungsfinalistin Christina Markwald-Wilke (Homberger TC) mit 6:2 und 6:3 den Titel sichern.

Im den beiden letzten Spielen gab es dann noch jeweils einen überraschenden Sieger. So besiegte im Meidericher Vereinsduell bei den Herren 60 Peter Kirchhof Ralph Cervik mit 6:4 und 6:3. Peter krönte damit seine hervorrangende Woche mit dem Titel beim heimischen Turnier. Auch bei den Herren 40 musste sich der Favorit Oliver von Ritter (TC Kaiserswerth) im Finale gegen Dragan Simic (TC Eigen-Stadtwald) geschlagen geben. Im längsten Spiel des Tages gewann Dragan mit 3:6 6:3 und 10:8.

Nach acht teilweisen heißen Tagen sind die duisburg Open 2019 somit wieder erfolgreich zuende gegangen. Die Turnierleitung bedankt sich bei allen Spielern für die fairen und teilweise hochklassigen Matches. Weiterhin geht der Dank natürlich an den Stadtsportbund Duisburg, der mit seinem Sponsorenpool, das Turnier bereits zum 10 Mal unterstützt. Ein weiterer Dank geht auch an die Dunlop Senior Tour die dieses Turnier auch bereits zum fünten Mal unterstützt. Dieses Jahr geht der Dank auch noch an den Dachdecker Meisterbetrieb Tomasz Kuczera der als Co-Sponsors das Turnier mit unterstützt hat.

Einen weiteren Dank gibt es für das Küchenteam um Dörte, die wieder für das gute Essen und vorallem für die kalten Getränke gesorgt hat. Nicht zu vergessen ist unser Platzwart Dieter, der wieder sehr gute Arbeit geleistet hat.

Last button and least geht auch der Dank an den Oberschiedsrichter Benjamin Overbeck, der uns auch schon im 10 Jahr begleitet.

Großer Halbfinaltag bei den duisburg Open

Gestern war wie üblich der große Hablfinaltag bei den duisburg Open. In 18 Spielen wurden die Finalisten sowohl für das Hauptfeld als auch für die Nebenrunde ermittelt. Pünktlich um 10 Uhr ging es mit den beiden Nebenrunden Halbfinals der Damen 60 los. Und hier setzten sich die beiden Favoritinen durch. Hannelore Kucki (TK Heißen-Mülheim) und Magdalena Hoffmann (TC Altschermbeck) gewannen ich jeweiligen Spiele klar in zwei Sätzen und stehen sich morgen im FInale gegenüber. Auch bei den Nebenrunden der Damen 40, Damen 50 und Herren 55 gab es klare Erfolge für die Favoriten. Bei den Damen 50 zog Britta Tenbosch (Eintracht Duisburg) durch einen 6:2 und 6:0 Erfolg genauso in das Finale ein wie Rainer Hampel (TC GW Herne) und Christian Klugewitz (TC GW Oberkassel) bei den Herren 55. Bei den Damen 40 setzte sich Nina Brinkmann (Hamborn 07) mit 6:2 und 7:6 durch.

In den Halbfinals der Hauptrunde gab es teilweise hochklassige Spiele zu begutachten. So zeigte der Vorjahressieger bei den Herren 30 Dominik Pfeiffer (Oberhausener THC) beim 6:1 6:1 über Peter Vogel (Waldhof Bottrop) das der Titel auch in diesem Jahr wieder an ihn gehen wird. Das andere Halbfinale gewann Philipp Hofmann (RW Düsseldorf) mit dem gleichen Ergebnis gegen Philipp Pentkatzki (Eigen-Stadtwald). Auf das Finale dürfen wir gespannt sein.

Bei den Damen 40 zeigte im Eintrachter Vereinsduell Sandra Güßbacher nur phasenweise ihr können gegen Daniela Westenfeld. Trotzdem rechte es zu einem sicheren 6:1 und 6:2 erfolg. Im Finale trifft sie auf die an eins gesetzte Daniela Simroß (SV Neukirchen), die sich in einem hochklassigen und spannenden Spiel gegen Sandra Wusthoff (TC Raadt) mit 5:7 7:5 und 10:4 durchsetzten konnte. Bei den Herren 40 gab es hingegen jeweils Zeisatzerfolge für Oliver von Ritter (TC Kaiserswerth) gegen Oliver Joneleit (TuS Bielefeld) und Dragan Simic (Eigen-Stadtwald) gegen Christian Wiacker (Eintracht Duisburg).

In der Herren 60 Konkurrenz ist Peter Kirchhof vom Meidericher TC weiterhin nicht aufzuhalten. Nach dem Erfolg im Viertelfinale über die Nr. 1 der Setzliste gewann er auch gestern das Vereinsduell gegen Martin Nierhaus klar in zwei Sätzen. Nun wartet im Finale mit Ralph Cervik ebenfalls ein Meidericher. Somit haben die Gastgeber zumindest einen Titel sicher.

Bei den Herren 50 kam es im Halbfinale zum erwartetetn "Kracher" zwischen Erich Schultenkämper (ETB SW Essen) und Jan Stremmel (TV Vennikel). Das Spiel konnte die Erwartungen allerdings nicht erfüllen. Zur klar dominierte Erich. Er gewann in zwei Sätzen mit 6:1 und 6:3. Im anderen Halbfinale konnte auch der an zwei gesetzte Hans-Elmar Döllekes (TC Bredeney) den Siegeszug von Frank Schulten (SuS Wesel-Nord) nicht stopppen. Frank gewann im längsten Spiel des Tages mit 7:6 und 6:2. Auch der Vereinskollege Frank Weiß zog durch ein 7:6 und 6:2 gegen Markus Giesen (RW Dinslaken) in das Finale ein. Hier trifft er überraschend auf Frank Kramarczyk (Grefrather TC) der sich gegen den Favoriten Bernd Wölki (Eintracht Duisburg) in zwei Sätzen durchsetzten konnte.

In der Herren 70 Konkurrenz sicherte sich Horst Birken (Meidericher TC) durch den Zweisatzerfolg über Hans-Peter Blomenkamp (TC Traar) wahrscheinlich den zweiten Platz, denn der Gruppenführende Heinz-Jürgen Ruhrmann (TC Am Kreuzberg) hatte heute spielfrei und muss morgen "nur noch" gewinnen und den Titel zu sichern.

Am heutigen Finaltag werden 18 Sieger und Siegerinnen ermittelt. Los geht es um 10 Uhr mit den Finals der Nebenrunde. Anschließend finden die Finals der Hauptrunde statt. Nachfolgend findet ihr den kompletten Finalspielplan.

Erste Finalisten bei den duisburg Open

Am gestrigen Freitag wurden 13 Partien gespielt. Den Anfang um 16 Uhr machten die Damen 55 Waltraud Bruch-Meier (TC Raadt) und Claudia Schülke (Jahn Hiesfeld). Hier konnte sich Waltraud nach ein paar Startschwierigkeiten mit 6:4 und 6:0 durchsetzten. Ebenfalls um 16 Uhr spielen in der Nebenrunde bei den Herren 55 Irene Tokplen (Meidericher TC) und Carsten Friedrichs (Duisburg-West). Irene profitierte beim Stand von 3:6 und 2:4 durch die verletzungsbedingte Aufgabe von Carsten. Auch im Nebenrundenspiel der Herren 55 zwischen Michael Krämer (Meidericher TC) und Wolfgang Roosen (BW Moers) wurde der Sieger leider durch eine Verletzung ermittelt. Wolfgang musste beim Stand von 4:5 leider aufgeben. Den dritten Meidericher Erfolg in der Nebenrunde verbuchte Guido Jansen bei den Herren 50. Er schlug Mike Kessel (TC Xanten) souverän in zwei Sätzen.

Es gab noch zwei weitere Gruppenspiele. Zunächst spielten bei den Damen 30 Manuela Schülpen (Hamborn 07) gegen Lina Hesse (Club Raffelberg) und anschließend bei den Herren 65 Michael Zimmer (TC Babcock) gegen Wieland Jenkel (TIG Heegstraße). In beiden Spielen wurde der Sieger in klaren zwei Sätzen ermittelt. Bei den Damen 30 Manuela Schülpen und bei den Herren 65 Michael Zimmer.

In der "Königsklasse" Herren 30 standen zwei Viertelfinale an. Hier gab es in der unteren Hälfte des Tableau eine Überraschung. Der an zwei gesetzte Bastian Muc (Waldhof Bottrop) musste sich Philipp Pentkatzki (Eigen Stadtwald) klar in zwei Sätzen mit jeweils 2:6 geschlagen geben. Etwas besser lief es für den Mannschaftkollegen Peter Vogel. Dieser kämpte nach 3 Stunden Tristan Preuße (TK 78 Oberhausen) mit 2:6 7:6 und 10:8 nieder.

Auch die ersten fünf Finalisten wurden gestern ermittelt. Bei den Damen 50 musste sich die an eins gesetzte Anke Manshausen (Eintracht Duisburg) in einer knappen Partie Anna Dreser vom Gastgeber aus Meiderich mit 3:6 und 5:7 geschlagen geben. Das zweite Halbfinale wurde eine klare Angelegenheit für Inge Berg (Düsseldorfer TC) gegen Martina Kolenda (DSC Preußen). Inge siegte mit 6:3 und 6:3.

Bei den Damen 60 schieden im Halbfinale sowohl die Nr.1 als auch die Nr. 2 der Setzliste aus. Während das Spiel der an ein gesetzten Cornelia Küpper (TK Mülheim-Heißen) gegen Christine Markwald-Wilke (Homberger TC GW) erst im Match-Tie-Break mit 10:2 für Christine entschieden wurde, war das Spiel der an zwei gesetzten Mannschaftskollegin Susanne Weißbarth gegen Erika Naumann (Oberhausener TV) eine klare Angelegenheit. Erika setzte sich souverän in zwei Sätzen mit 6:2 und 6:1 durch.

Ebenfalls einen Finalisten stellt der Meidericher TC. Bei den Herren 60 siegte im letzten Spiel des Tages, unter zuhilfenahme von Kerzen, Ralph Cervik (Meidericher TC) gegen Rolf Meurs (Eintracht Duiburg) mit 10:7 im Match-Tie-Break.

Wie schon die ganze Woche so wurden auch gestern zahlreiche Zuschauer auf der Anlage des Meidericher TC gesichtet. Am heutigen Samstag stehen weitere Spiele der Nebenrunde sowie die restlichen Halbfinals auf dem Tagesplan. Nachfolgend findet ihr den kompletten Tagesplan.

 

Warm wärmer duisburg Open

Bei gefühlten 45° fanden die Spiele am 5. Turniertag statt. 14 Spiele wurden mehr oder weniger zuende gespielt. Den Anfang machten die Damen 55. Beide Favoritinen konnten sich in ihren jeweiligen Gruppenspielen durchsetzen. Allerdings jeweils durch Aufgabe. Sowohl Birgit Gehde (SV Bayer Wuppertal) gegen Claudia Schülke (Jahn Hiesfeld) als auch Claudia Knippert (TC Schaephuysen) gegen Susanne Pohlmann (BW Moers) gewannen ihre Spiele vorzeitig. Somit steht die erste Finalpaarung bereits fest. Bei den Herren 60 überraschte Peter Kirchhof (Miedericher TC) den Favorit aus Herne Rainer Hampel durch eine kämpferische Leistung. Peter gewann das Spiel mit 6:4 und 6:1.

In der Herren 50 Konkurrenz hielten sich die Favoriten, wenn auch teilweise eng, schadlos. Frank Schulten (SuS Wesel-Nord) kämpfte Markus Brinkmann (TS Rahm) genauso nieder wie Elmar Döllekes (TC Bredeney) Bernd Baumanns ebenfalls von der TS Rahm. Das dritte Viertelfinale zwischen den an eins gesetzten Erich Schultenkämper (ETB SW Essen) und Carsten Klugewitz (HTC Uhlenhorst) wurde eine klare angelegenheit für Erich. Ebenso klar verlief das Gruppenspiel zwischen Laura Prüßmann (Eintracht Duisburg) und Manuela Schülpen (Hamborn 07). Laura siegte souverän in zwei Sätzen.

Auch bei den Herren 55 fanden heute drei Viertelfinale statt. Sowohl Markus Giesen (RW Dinslaken) gegen Martin Klug (TS Rahm) als auch Frank Kramarczyk (Grefrather TC) gegen Bernd Kazmierczak (BW Moers) wurde eine klare Sache. Markus und Frank gewannen ihre Spiele eindeutig. Weit aus spannender verlief die Partie zwischen Oliver Krätzig (Meidericher TC) und Bernd Wölki (Eintracht Duisburg). In einem umkämpften Spiel konnte sich Schlußendlich Bernd knapp mit 7:6 und 6:4 durchsetzten.

Wesentlich klarer verliefen die Spiele bei den Damen 40. Daniela Simroß (SV Neukirchen) und Sandra Güßbacher (Eintracht Duisburg) ließen ihre Gegnerinnen nicht den hauch einer Chance und gewann jeweils in zwei Sätzen.

Leider musste bei den Herren 40 der an zwei gesetzte Thomas Naumann (TK 78 Oberhausen) verletzungsbedingt beim Stand von 2:3 gegen Christian Wiacker (Eintracht Duisburg) aufgeben.

Am heutigen Freitag stehen wieder 15 Spiele an. Neben der Hauptrunde werden auch die ersten Spiele der Nebenrunde absolviert. Die Spiele beginnen um 16 Uhr. Nachfolgend findet ihr den kompletten Spielplan.

duisburg Open dem Wetter zum Trotz

Am 4. Turniertag fanden wieder zahlreiche Partienen statt. Auch die Zuschauer hielt es nicht ab den Spielen beizuwohnen. Aus Meidericher Sicht gab es eine ausgeglichene Bilanz. Den Anfang machten die Herren 70. Turnierfavorit Heinz-Jürgen Ruhrmann (TC GW Am Kreuzberg) setzte sich in zwei Sätzen gegen Hans-Peter Blomenkamp (TC Traar) durch. Das gleichzeitig stattfindene Spiel zwischen Horst Birken (Meidericher TC) und Josef Pelster (SV Hellen) konnte auf Grund einer Verletzungs von Josef nicht zuende gespielt werden. Weiter ging es mit einem Vereinsduell bei den Herren 65. Die beiden Mannschaftskameraden vom Dümptener TV Jürgen Loss und Norbert Tramp duellierten sich auf Augenhöhe. Schlußendlich behielt Norbert im Match-Tie-Break mit 6:3 3:6 und 10:6 die Oberhand.

Bei den Damen 50 setzten sich die jeweiligen Favoritinnen durch. Im Spiel zweier ehemaligen Mannschaftskameradinnen zeigte die an eins gesetzte Anke Manshausen (Eintracht Duisburg) gegen Ute Weyen (TC BW Harpen) mit 6:2 und 6:0 ihr ganzes Können. Auch Anna Dreser vom Meidericher TC konnte sich gegen Susanne Wahl (Eintracht Duisburg) in zwei Sätzen behaupten.

In der Herren 50 Konkurrenz standen heute 5 Spiele auf dem Turnierplan. Zunächst zeigte Jan Stremmel (TV Vennikel) gegen Werner Micus (DSC Preußen) beim 6:3 und 6:2 sein altes Können ehe der an eins gesetzte Erich Schultenkämper (ETB SW Essen) gegen Thomas Persch (Dinslakener BW) auf den Platz musste. Hier setzte sich nach hartem Kampf Erich mit 7:5 und 6:2 durch. Auch die beiden Spieler von der Turnerschaft Rahm Markus Brinkmann und Bernd Baumanns verließen als Sieger den Platz. Als weitere Sieger Stand noch Carsten Klugewitz (HTC Uhlenhorst Mülheim) fest.

Mit Martin Nierhaus und Wolfgang Ringelhahn standen noch zwei Akteure des Meidericher TC bei den Herren 60 auf dem Platz. Und der Ausgang hätte nicht unterschiedlicher sein können. Während Martin sein Gegner Stephan Kaulhausen (TC BW Moers) beim 6:0 6:0 keine Chance ließ musste sich Wolfgang dem Favoriten Rolf Meurs (Eintracht Duisburg) in zwei Sätzen geschlagen geben.

Eine Überraschung gab es bei den Herren 55. Hier besiegte Frank Weiß (SuS Wesel-Nord) den Turnierfavoriten Frank Elting (THC VfL im Bochum) klar in zwei Sätzen. Ohne Überraschungen verliefen die Herren 40 Spiele. In einem ausgeglichenen Spiel besiegte Oliver Joneleit (Eintracht Bielefeld) Jens Kleinloh (Hamborn 07) mit 6:4 und 7:5. Im zweite Spiel in der Konkurrenz musste Kai Güßbacher (Eintracht Duisburg) leider beim Stand von 1:6 gegen Oliver von Ritter (TC Kaiserweth) aufgeben.

Die letzte Partie am Abend war auch die hochklassigste. Bei den Herren 30 standen sich Philipp Hofmann (RW Düsseldorf) und Andrej Nitsche (Uedemer TC) gegenüber. Zunächst sah alles nach einer klaren Angelegenheit für Philipp aus. 5:1 und 40:15 führte er bereits bevor das Spiel eine Wendung nahm. Knapp 40 Minuten später stand es 6:6 und der Tie-Break musste entscheiden. Philipp schaffte das 7:6. Danach war der Wiederstand gebrochen und der zweite Satz endete 6:0.

Auch am heutigen Donnerstag, wohl dem heißesten Tag des Jahres, gehen die duisburg Open weiter. 15 Spiele stehen auf dem Turnierplan. Hier gibt es einige interessante Begegnungen. Die Zuschauer werden auf Ihre Kosten kommen. Nachfolgend findet ihr den kompletten Tagesplan.

Sonne und mehr am 3. Turniertag

Gestern am 3. Turniertag wurde es schon kuschelig warm. Das hielt die Spieler aber nicht davon ab bei den duisburg Open aufzuschlagen. 15 Partien wurden gespielt und den Anfang machten die Herren 70 um 14.30 Uhr. Hier konnten sich in den Gruppenspielen auch die jeweiligen Favoriten durchsetzten. Zunächst schlug Josef Pelster (SV Hellen) Hans-Peter Blomenkamp (TC Traar) in zwei Sätzen bevor sich im Meidericher Vereinsduell Horst Birken ebenfalls in zwei Sätzen gegen Heinz-Dieter Ridders durchsetzten konnte. Auch bei den Damen 55 zeigten die Favoritinnen keine Schwäche. Claudia Knippert (TC Schaephuysen) setzte sich in zwei Sätzen gegen Martina Giesen-Stein (Club Raffelberg) durch. Ebenfalls in zwei Sätzen bezwang Birgit Gehde (SV Bayer Wuppertal) ihre Kontrahentin aus Raadt Waltraud Bruch-Meier.

Bei den Herren 65 zeigte der an eins gesetzte Michael Zimmer (TC Babcock) in seinem Match gegen Christoph Hammer (Oberhausener TV) eine überzeugende Leistung. Er gewann das Spiel mit 6:2 und 6:0. Wesentlich spannender  und auch länger verlief das Spiel zwischen Martin Wachtel (DSC Preußen) und Jürgen Loss (Dümptener TV). Nach knapp 2,5h konnte sich Martin ganz knapp mit 2:6 7:5 und 13:11 im Match-Tie-Break durchsetzten. Auch bei den Herren 60 brauchte Stephan Kaulhausen (TC Moers-Asberg) gegen Georg Hennekes (TuS Freckenhorst) den Match-Tie-Break um das Spiel zu gewinnen. Die beiden anderen Partienen in dieser Konkurrenz wurden von den Meiderichern Wolfgang Ringelhahn und Ralph Cervik gewonnen. Als Kuriosum am Rande war das Spiel zwischen Wolfgang Ringelhahn und Peter Forker für 45min unterbrochen, da es den Akteuren gelungen ist das Netz zum erliegen zu bringen...

Einen weiteren Match-Tie-Break gab es bei den Damen 50 zwischen Inge Berg (Düsseldorfer TC) und Katja Bartscher (DSC Preußen). Am Ende konnte sich die Favoritin aus Düsseldorf mit 4:6 6:4 und 10:5 durchsetzten. In der Damen 30 Konkurrenz hatten es dagegen Laura Prüßmann und Susann Tenbrücken sehr eilig. Beide gewannen ihre Spiele klar in zwei Sätzen.

Auch eine Damen 40 Partie fand zum Abschluss des Tages noch statt. Hier siegte in einem guten Spiel Sandra Wusthoff (TC Raadt) gegen Michéle Wiacker (Eintracht Duisburg) mit 6:1 und 6:3. Die weiteren Sieger am Dienstag waren bei den Herren 40 Jens Kleinloh (Hamborn 07) und bei den Damen 50 Martina Kolenda (DSC Preußen).

Heute erwartet die Spieler ein heißer Spieltag. Die Temparaturen werden die 30° wohl klar schlagen. Nichts desto trotz werden auf der Meidericher Anlage 18 Spiele stattfinden. Die ersten Spiele beginnen um 14.30 Uhr. Den gesamten Spielplan findet ihr nachfolgend.

2. Tag der duisburg Open

Der 2. der Turniertag begann pünktlich um 16 Uhr und die Gastgeber zeigten sich in Geberlaune. Lediglich Oliver Krätzig (Meidericher TC) bei den Herren 55 konnte in einem sehr guten Spiel seinen Gegner schlagen. Er gewann gegen Christian Klugewitz (TC Oberkassel) mit 6:0 und 6:3. Dagegen mussten Ralf Elbert, Dirk Grotstollen und Horst Birken vom Gastgeber gegen die Favoriten die Segel streichen. Ralf verlor bei den Herren 40 gegen Jens Kuhn (TTC Brauweiler) mit 3:6 und 1:6 und Dirk kämpfte zwar gegen Hans-Elmar Döllekes (TC Bredeney) war aber beim 0:6 und 1:6 chancenlos. Auch Horst konnte gegen den Turnierfavoriten Heinz-Jürgen Ruhrmann (TC GW Am Kreuzberg) nichts ausrichten. Eine überraschende Niederlage musste Christoph Hartz (Meidericher TC) gegen Frank Schulten (SuS Wesel-Nord) einstecken. Als Favorit gestartet unterlag er allerdings in zwei Sätzen.

Bei den Damen 60 konnten sich die jeweiligen Turnierfavoriten in zwei Sätzen durchsetzten. Die an eins gesetzte Cornelia Küpper (TK Mülheim-Heißen) setzte sich gegen Heidelore Hinze (LSG Essen) und ihre Mannschaftskameradin Susanne Weisbarth (TK Mülheim-Heißen) gegen Magdalena Hoffmann (TC Altschermbeck) durch. Auch die mehrmalige Turniersiegerin Erika Naumann (Oberhausener TV) gewann ihr Spiel souverän gegen Hannelore Kucki (TK Mülheim-Heißen). In der letzten Damen 60 Partie standen sich Dorothee Benninghoff (TV Jahn Hiesfeld) und Christine Markwald-Wilke (Homberger TC) gegenüber. Hier setzte sich Christine durch.

Eine weitere Überraschung gelang Werner Micus (DSC Preußen) gegen Alexander Wandt (TC GW Stadtwald) bei den Herren 50. Werner schaffte seinen ersten Hauptrundenerfolg gegen den Favoriten. Er siegte mit 7:5 und 6:1. Auch das längste Spiel des Tages fand bei den Herren 50 statt. Torsten Vogt (TC Grunewald) setzte sich nach knapp 3h gegen Frank Otto (TC RW Dinslaken) im Match-Tie-Break mit 6:7 6:4 und 10:6 durch.

Weitere Sieger waren bei den Herren 30 Philipp Pentkatzki (TC Eigen-Stadtwald) und Tristan Preußen (TK 78 Oberhausen) sowie beid en Damen 50 Susanne Wahl (Eintracht Duisburg) und bei den Herren 55 Bernd Kazmierczak (BW Moers).

Am heutigen Dienstag stehen 17 Spiele auf dem Turnierplan und die ersten Spiele starten schon um 14.30 Uhr. Auch einige Meidericher sind weider am Start. Nachfolgend findet ihr den Tagesplan.

 

Gelungener Auftakt der duisburg Open

Am gestrigen Sonntag sind die duisburg Open pünktlich um 11.30 Uhr gestartet. 21 Matches standen auf dem Tagesplan. Bei herrlichem Wetter gab es teilweise hervoragendes Tennis zu sehen. Im Laufe des Tages fanden sich über 100 Zuschauer auf der Anlage ein. Den Anfang machen die Herren 50 und die Herren 55. Bei den Herren 50 setzten sich die Favoriten alle recht locker durch. So besiegte Thomas Persch (Dinslakener BW) Dirk Friedrich (Eintracht Duisburg), Carsten Klugewitz (HTC Uhlenhorst Mülheim) den Lokalmatador Guido Jansen (Meidericher TC), Thorsten Vogt (TC Grunewald) Mike Kessel (TC Xanten) sowie Frank Schulten (SuS Wesel-Nord) Nils Schentke (TS Rahm) jeweils in zwei Sätzen. Auch bei den Herren 55 gaben sich die Favoriten keine Blöße. Zum Leidwesen der Meidericher Fans. Frank Weiß (SuS Wesel-Nord) besiegte Irene Tokplen (Meidericher TC) und Markus Giesen (TC RW Dinslaken) besiegte in einem umkämpften Match Michael Krämer (Meidericher TC) mit 7:5 und 6:1. Ebenfalls erfolgreich war Martin Klug (TS Rahm) über Wolfgang Roosen (BW Moers). Bei den Damen 30 fanden die ersten beiden Gruppenspiele statt. Zunächste behielt Manuela Schülpen (Hamborn 07) gegen Dörthe Langhoff (Dinslakener BW) die Oberhand.Anschließend setzte sich Laura Prüßmann (Eintracht Duisburg) im Duisburger Duell gegen Lina Hesse (Club Raffelberg) in zwei Sätzen durch. Nachdem bei den Herren 40 Sebastian Minhorst (Meidericher TC) gegen Christian Wiacker (Eintracht Duisburg) und bei den Herren 70 Heinz-Dieter Ridders (Meidericher TC) gegen Hans-Peter Blomenkamp (TC Traar) verloren haben konnte wenigsten Peter Kirchhof bei den Herren 60 die Meidericher Fahne hochhalten. Im zwei längsten Match an diesem Tag behielt er gegen Carsten Fridrichs (Duisburg-West) mit 3:6 6:4 und 10:6 die Oberhand. In der letzten Spielrunde um 16 Uhr standen dann noch 6 Spieler von Eintracht Duisburg auf dem Platz. Bei den Herren 40 siegte Kai Güßbacher (Eintracht Duisburg) gegen Karsten Schmidt-Garve (Düsseldorfer TC) locker in zwei Sätzen. In der Damen 40 Konkurrenz konnten drei Mal die Spieler von Eintrtacht Duisburg den Platz als Sieger verlassen. Lediglich Britta Güßbacher musste sich Meike Hohendorf (Hamborn 07) in zwei Sätzen geschlagen geben. Dagegen siegreich verließen Michéle Wiacker in einem hochklassigen Match gegen Nadine Sowislok (TC Raadt), Daniela Westenfeld im Vereinsduell gegen Petra Friedrich und im längsten Match des Tages Alexandra Schnürle-Zerulla gegen Nina Brinkamnn (Hamborn 07) mit 7:5 5:7 und 10:8 den Platz. Für eine Überraschung sorgte Georg Spitzer (Dinslakener BW) gegen Michael Pothmann (BW Oberhausen). In einem sehr engen Match konnte Georg im Match-Tie-Break 3 Matchbälle beim Stand von 6:9 abwehren, bevor er diesen gegen den Favoriten mit 11:9 gewann.

Am heutigen Montag stehen bei besten Tenniswetter 18 Spiele auf dem Tagesplan. Die einzelnen Paarungen könnt ihr dem Tagesplan entnehmen.

duisburg Open 2019

Am Sonntag ist es endlich wieder soweit. Die duisburg Open starten um 11.30 Uhr mit den ersten Partieen. Auch bei der 10. Austragung unseres Turnier ist es uns wieder gelungen über 120 Tennisspieler auf die Anlage des Meidericher TC zu losten. Gespielt wird am Sonntag (21.07.) bis zum nächsten Sonntag (28.07.) in 12 Konkurrenzen. Die meisten Teilnehmer (23) spielen diesmal in der Altersklasse 50. Hier dürfen wir uns auf spannende Matches freuen. Weitere interessante Spiele dürfen wir wohl bei den Herren 30 und Herren 40 erwatren.

Über Euren Besuch während der nächsten Woche würden wir uns freuen.

Herren 65 sind aufgestiegen

Die Herren 65 haben am vergangenen Dienstag den Sprung in die 2. VL geschafft. Durch den 4:2 Erfolg auf der heimischen Anlage gegen den TC Mehrhoog wurde der Aufstieg perfekt gemacht.

Wichtige Termine

mtclogo

duisburg Open 2019
21.07. - 28.07.2019

Interessante Artikel

Die Wunderklasse unter dem Defibrillator

Als 2014 die Wunderklasse, führungslos gelassen, taumelnd dem Abgrund entgegen trudelte und schon den nahen Tod vor Augen hatte, haben Michael Krämer, Guido Jansen, Ralf Elbert, Ben Nielek und Sebastian Minhorst beherzt an diesem Tage die Führung dieses Turnier übernommen und es mit viel Geschick und Engagement für diesen Tag gerettet. weiterlesen


duisburg Open 2019

duisburg open logo klein

DTB-Ranglistenturnier
vom 21.07.-28.07.2019

Mit einem Klick auf das Logo kommt Ihr direkt zu den Ergebnissen bei mybigpoint.tennis.

Bilder des Tages

  • DSC 6878
  • H40 LarsM
  • DSC 7308
  • H30 ChristianW