Viele klare Ergebnisse am 6. Turniertag

Andrea Holtmann

Am 6. Turniertag standen 17 Partien auf dem Turnierplan. Und los ging es um 16 Uhr mit den Halbfinals der Herren 65. Erwartungsgemäß setzten sich die beiden Favoriten durch. Im ersten Halbfinale besiegte Dieter Düwel (TC BW Castrop) Wolfgang Gläser (TC Rumeln-Kaldenhausen) ebenso in zwei Sätzen wie Edwin Geppert (TC Babcock) Ulrich Peschek (TuS Alstaden). Auch im Halbfinale der Damen 60 lies die Favoritin Erika Naumann (Oberhausener TV) gegen die Überraschungshalbfinalistin Dorothee Benninghoff (TV Jahn Hiesfeld) nichts anbrennen. In einem einseitigen Spiel gewann Erika klar in zwei Sätzen. In den drei anderen Spielen der 16 Uhr Runde siegten jeweils die Außenseiter. So musste bei den Damen 50 um den Einzug in das Finale die an eins gesetzte Anke Manshausen (Eintracht Duisburg)  Andrea Holtmann (TC Solvay-Rheinberg) den Vortritt lassen. Andrea setzte sich souverän mit 6:2 6:2 gegen Anke durch. Bei den Herren 70 ging es in der „Duisburger“ Partie zwischen Hans Antkowiak (Meidericher TC) und Manfred Wandelt (SF Hamborn) ebenfalls um den Gruppensieg und damit um das erreichen des Finales. Manfred spielte sehr stark und zeigte Hans beim 6:2 und 6:1 klar die Grenzen auf. Im Finale trifft er am Sonntag auf den Favoriten Heinz-Jürgen Ruhrmann. Das erste Spiel in der Nebenrunde fand bei den Damen 60 zwischen Susanne Weisbarth (TK Mülheim-Heißen) und Magdalena Hoffmann (TC Altschermbeck) statt. Nach einem harten Kampf konnte sich Magdalena ganz knapp üder einem Sieg im Match-Tie-Break freuen.

Manfred Wandelt

In der Damen 50 Konkurrenz gab es noch zwei weitere Gruppenspiele. In der Gruppe 2 trafen zunächst die beiden Vereinskolleginnen vom DSC Preussen Katja Bartscher und Martina Kolenda aufeinander. Katja setzte sich letztendlich in zwei knappen Sätzen mit jeweils 6:4 durch. Im anderen Gruppenspiel schaffe Petra Berns (TC Schaephuysen) gegen Britta Tenbosch (Eintracht Duisburg) durch ihren Zweisatzerfolg der Einzug in das Finale. Hier trifft sie am Sonntag auf Andrea Holtmann.  Bei den Herren 45 fanden ebenfalls noch Gruppenspiele statt. Hier waren gleich drei Duisburger beteiligt. In der ersten Gruppe besiegte Sven Fässler (TC Duisburg-Süd) Manuel Krey (TC Jahn Hiesfeld) in zwei Sätzen. In der zweiten Gruppe setzte sich Thilo Manshausen (DSC Preussen) in zwei Sätzen gegen Eric Schmeider (Club Raffelberg) durch. Heute finden die letzten Spiele um den Einzug in das Finale statt. Es gab auch noch die beiden Halbfinale bei den Herren 40. In beiden Halbfinals setzten sich die Favoriten durch. Während Manuel Pfeiffer (TC Waldhof) beim 6:2 und 6:2 über Benjamin Albrecht (TC GW St. Tönes) kurzen Prozess machte musste sich Oliver von Ritter (TC Kaiserswerth) schon mächtig gegen Alexander Tepaße (TC GW Rhede) strecken. Oliver musste dem stark aufspielenden Alexander den ersten Satz mit 7:5 überlassen. Nachdem er den zweiten für sich entscheiden konnte musste der Match-Tie-Break die Entscheidung bringen. Hier lies er dann nichts mehr anbrennen und gewann diesen mit 10:1.

Sven Fässler
Peter Vogel

Um 19 Uhr gab es dann noch vier Gruppenspiele und ein Spiel der Nebenrunde. In der Nebenrunde der Herren 50 trafen Thomas Putscher (Eintracht Duisburg) und Jörg Spelleken (TC Jahn Hiesfeld) aufeinander. Thomas behielt in zwei klaren Sätzen die Oberhand. Im ersten Gruppenspiel der Herren 30 siegte Sebastian Schraetz (TC GW St. Tönis) im Spiel gegen Sebastian Pothmann (MTV Kahlenberg) souverän mit 6:2 und 6:2. Das andere Spiel der Herren 30 zwischen Peter Vogel (TC Waldhof) und Thomas Przybylek (TC Rechen Bochum) bot weit aus mehr Spannung. In einem sehr ausgeglichenen Spiel und mit vielen endlosen Ballwechseln konnte sich am Ende Thomas ganz knapp im Match-Tie-Break mit 10:6 durchsetzten. Die beiden letzten Spiele auf der Anlage fanden bei den Damen 30 und Damen 40 statt. Bei den Damen 30 konnte Laura Prüßmann (Eintracht Duisburg) Manuela Schülpen (SF Hamborn) in zwei Sätzen besiegen. Wesentlich mehr Dramatik gab es bei den Damen 40. Hier trafen Anke Masslaton (KHTC Mülheim) und Sandra Güßbacher (Eintracht Duisburg) aufeinander. Gegen 21.30 Uhr war es dann geschafft. Das umkämpfte Spiel ging über die volle Distanz und am Ende zeigte Anke weniger Nerven und siegte im Match-Tie-Break mit 10:8.

Heute geht es bereits ab 10 Uhr auf der Anlage an der Borkhofer Straße los. Auf 23 Spiele können sich die Zuschauer freuen. Neben vielen Halbfinalen gibt es auch die Endspiele der Damen 30 und der Damen 55.

Anke Maslaton
Published On: 25. Juli 2020Kategorien: duisburgOpen

Nächste Termine

03Dez14:00Herren 50: RW Neuss Grimlinghausen - MTC 0314:00

03Dez14:00Herren 55: Moers 08 - MTC 0314:00

14Jan14:00Herren 50: MTC 03 - DSD Düslledorf14:00

14Jan14:00Herren 55: MTC 03 - SC RW Remscheid14:00