Turniertag 7 brachte die ersten Sieger

Thomas Groth

Heute begann das Finalwochenende bei den diesjährigen duisburg Open. Insgesamt konnten sich die Zuschauer 23 Gruppenend-, Halbfinal- und Finalspiele ansehen. Es gab auch schon die ersten Sieger bei den Damen 30 und bei den Damen 55.

Zum Auftakt gab es es die ersten fünf Hablfinalspiele in den Nebenrunden bei den Damen und Herren 60 und bei den Herren 65. Bei den Damen 60 setzte sich Cornelia Küpper (TK Heißen-Mülheim) gegen Sheré Zorzi-Bredau (DSC Preussen) klar in zwei Sätzen durch. Auch bei den Herren 60 gab es zwei Zweisatzsiege. Allerdings waren die Spiele wesentlich enger. Zunächst konnte Karl-Heinz Jäkel (TV Schafheim) Wolfgang Roosen (TC BW Moers) mit 6:4 und 6:4 besiegen, bevor Rolf Meurs (Eintracht Duisburg) ihm in das Finale folgte. Rolf besiegte in einem sehr ausgeglichenen Spiel Michael Pothmann (TC BW Oberhausen) mit 7:5 und 6:3. Bei den Herren 65 konnten die Halbfinals nicht unterschiedlicher laufen. Während Klaus Friedhelm Rühl (Dümptener TV) seinen Mannschaftskameraden Horst Wilmsen keine Chance lies musste Peter Forker (RW Vluyn) gegen Norbert Tramp (Dümtener TV) über die volle Distanz gehen. Peter wehrte dabei beim Stand von 4:6 und 4:5 drei Matchbälle ab bevor er das Spiel mit 7:6 und 10:4 nach Hause brachte.

Das erste Finale der Hauptrunde fand bereits um 10.30 Uhr statt. Im Finale der Damen 30 trafen die beiden Topgesetzten Jill Lindhorst (TV Treudeutsch Lank) und Janne Brendel (TV Vennhausen) aufeinander. Im Gegensatz zu den Gruppenspielen konnte sich Jill im Finale klar in zwei Sätzen durchsetzten. Sie gewann das Spiel mit 6:4 und 6:2 und konnte ihren ersten Titel in Duisburg feiern.

Bei den Damen 60 gab es noch ein weiteres Halbfinale in der Nebenrunde. Gunda Jacks (TC GW Langenfeld) lies in ihrem Spiel gegen Magdalena Hoffmann (TC Altschermbeck) nicht anbrennen und zog in das Finale gegen Cornelia Küpper ein. Auch bei den Herren 55 gab es noch zwei Halbfinals in der Nebenrunde. Im ersten Halbfinale zeigte Manfred Müller (TC Duisburg-West) gegen Rainer Siebrecht (SuS Wesel-Nord) sein ganzes Können und siegte in einer einseitigen Partie. Im anderen Halbfinale kämpfte Ralf Ziegler (TC RW BO-Werne) Thomas Harig (TC Duisburg-Süd) im Match-Tie-Break mit 10:6 nieder.

Daniela Buhren
Oliver Huydts

In der Hauptrunde bei den Damen 60 gab es heute das zweite Hablfinale zwischen Hannelore Kucki (TK Mülheim-Heißen) und Kathleen Suess (DSC Preussen). Kathleen konnte sich in zwei Sätzen nach teilweisen langen Ballwechseln durchsetzten. Sie triff nun im morgigen Finale auf die Titelverteidigerin Erika Naumann. Bei den Damen 40, Herren 30 und Herren 45 gab es die entscheidenen Gruppenspiele um die Finalspiele. Bei den Herren 30 zeigte Peter Vogel (TC Waldhof) gegen Sebastian Pothmann (MTV Kahlenberg) eine souveräne Leistung. Er siegte mit zweimal 6:1. Im anderen Gruppenspiel konnte sich Thomas Groth (SG Kaarst) gegen Sebastian Schraetz (TC GW St. Tönis) mit 6:3 und 7:5 behaupten. Somit treffen morgen im letzten Gruppen Spiel die beiden ungeschlagenen Thomas Groth und Thomas Przybylek aufeinander. Bei den Herren 45 ließen die beiden Favoriten in ihren Gruppen nichts anbrennen. Sven Fässler (TC Duisburg-Süd) siegte ebenso klar in zwei Sätzen gegen Karsten Schmidt-Garve (Düsseldorfer TC) wie Kai Güßbacher (Eintracht Duisburg) gegen Eric Schmeider (Club Raffelberg). Somit gibt es morgen ein rein Duisburger Finale um den Titel bei den Herren 45. Bei den Damen 40 zeigte die Titelverteidigerin Daniela Simroß (SV Neukirchen) gegen die letztjährige Finalistin Sandra Güßbacher (Eintracht Duisburg) eine klasse Leistung. Mit zweimal 6:4 behielt sie am Ende die Oberhand und spielt morgen um den Titel gegen Anke Maslaton (KHTC Mülheim). Diese musste sich heute aber erst noch ins Finale durchkämpfen. Anke „durfte“ heute zweimal in den Ring. Zunächst spielte sie gegen Daniela Buhren (TC Raadt). In einer kurzweiligen Partie gewann Anke in zwei Sätzen. Zu später Stunde musste Anke dann noch gegen Sandra Wusthoff ran. Hier wurde es dann noch einmal richtig spannend. Nachdem Anke den ersten Satz mit 7:5 für sich entscheiden konnte lag sie im zweiten Satz schnell mit 0:5 zurück. Sandra konnte sich mit ihrem druckvollen Spiel durchsetzen. Der zweite Satz ging dann auch mit 6:3 an Sandra. Im Match-Tie-Break war Anke aber nicht mehr zu stoppen und gewann diesen mit 10:5. Durch diesen Sieg hat sie das Finale gegen Daniela Simroß perfekt gemacht.

Das zweite Finale fand heute zwischen den beiden Damen 55 Thea Boos (DSD Düsseldorf) und Petra Arndt (TC GW Königsforst) statt. Wie nicht anders zu erwarten wurde es ein ganz enges Spiel. Nachdem beide Spielerinnen einen Satz für sich entscheiden konnten musste der Match-Tie-Break die Entscheidung bringen. Hier wurde es dann richtig spannend. Am Ende konnte Petra diesen mit 10:7 gewinnen und den Titel bei den duisburg Open sichern.

Im Halbfinale der Herren 50 trafen die beiden Vereinskameraden des Meidericher TC Thomas Naumann und Christian Swienty aufeinander. In diesem ewigen Duell hieß der Sieger Thomas. Es ging wie so oft zwischen den beiden über die volle Distanz. Den ersten Satz konnte sich zunächst Christian mit 6:3 sichern. Der zweite Satz ging dann mit 6:0 an Thomas. Also musste der Match-Tie-Break die Entscheidung bringen. Thomas ging schnell mit 9:3 in Führung eher sich Christian noch auf 9:6 herankämpfen konnte. Schlussendlich ging der Tie-Break mit 10:6 aus.

Im Halbfinale der Herren 55 setzten sich die beiden Favoriten, allerdings nach harten Kämpfen, durch. Im ersten Halbfinale behielt Oliver Huydts (DSD Düsseldorf) gegen Gé Korsten (Empter TC) mit 10:7 im Match-Tie-Break die Oberhand. Im zweiten Halbfinale musste Bernd Wölki (Eintracht Duisburg) noch viel mehr Kraft aufbringen um Frank Otto (RW Dinslaken) zu bezwingen. Nach zwei zähen und mit endlosen Ballwechseln gespickten Sätzen setzte sich Bernd mit 7:6 und 7:5 durch. Auch in den Halbfinals der Herren 60 ging es eng zu. Im ersten Halbfinale konnte Lutz Wusthoff (TC Raadt) den Tokalmatador Volker Schmülling (Meidericher TC) mit 6:2 und 7:6 in Schacht halten. Im zweiten Halbfinale musste Peter Krichhof (Meidericher TC) alles gegen Hartmut Bartels (TC Bredeney) zeigen um das Spiel zu gewinnen. Nach knapp 3h war es dann geschafft. Mit 7:6 und 7:5 machte Peter den Einzug in das Finale klar.

Morgen finden dann die 17 Finalespiele sowohl in der Nebenrunde als auch in der Hauptrunde statt. Los geht es um 10 Uhr. Insgesamt zehn Duisburger und davon zwei Meidericher greifen nach dem begehrten Titel bei den duisburg Open.

Gé Korsten
Published On: 25. Juli 2020Kategorien: duisburgOpen

Nächste Termine

04Mär18:00Herren 50: MTC 03 - Ratinger TC GW18:00