Auswärts läuft es für die Herren 30

Zweites Auswärtsspiel – Zweiter Auswärtssieg! Wenn die Herren 30 jetzt noch auf der eigenen Anlage in die Spur finden, kann es eine ganz schöne Saison werden. Im Gastspiel beim VFB Lohberg reichte es am Ende zu einem 5:4-Auswärtssieg. Mit zwei Siegen und einer klaren Niederlage befinden sich die neu zusammengestellten 30er weiterhin in der oberen Tabellenhälfte.
Es war angerichtet. Endlich das erste Samstagsspiel nach zwei Frühschichten. Dazu Sonnenschein, allerdings relativ windig und das letzte verfügbare Aufgebot. In der ersten Runde durften sich Christian R., Ralle und Philipp auf der idyllischen Lohberger Anlage versuchen. An 6 zeigte Philipp einen hochkonzentrierten ersten Satz, den er auch deutlich mit 6:1 für sich entscheiden konnte. Im zweiten Satz ging der Faden aber irgendwie verloren. Gegner Sebastian wurde etwas sicherer, und konnte den zweiten Satz mit 6:3 für sich entscheiden. Also ab in den Matchtiebreak. Hier lief es dann wieder. Nach ein paar schön herausgespielten Punkten stand es 7:1. Über 8:3 und 9:7 ging es in die Matchbälle, doch plötzlich ging nix mehr. 9:11 verloren, dazu leichter Materialverlust, und 0:1-Rückstand.
Auf dem Centercourt lief es ebenfalls sehr gut. Christian wollte gegen Sascha endlich seinen ersten Saisonsieg einsacken, und gewann den ersten Satz nach einigen schönen Ballwechseln mit 6:2. Auch im zweiten Satz lief es bis zum 5:2 sehr gut, es sollte aber doch noch spannend werden. Sascha schaffte es in den Tiebreak, musste sich aber letztendlich doch beugen. Der Ausgleich zum 1:1. Sauber Christian.
Eine ganz komische Partie legte der Pate (Ralle) hin. Man hörte zwar immer wieder ein leichtes Fluchen auf dem Court, Ralle führte aber trotzdem mit 5:2, und war Drauf und Dran den ersten Satz für sich zu entscheiden. Dann ging aber nix mehr gegen Dennis. Plötzlich stand es 5:7 und 0:3 gegen den Paten, und die Zeichen standen eindeutig auf Niederlage. Doch es folgte die nächste Wende. Ralle gewann den zweiten Satz sensationeller Weise noch mit 6:3, und holte sich im Anschluss auch noch den Matchtiebreak. Großes Kino! Und damit 2:1 Meiderich.
Auf in die zweite Runde, in der Michel, Sven und Basti den Vorsprung möglichst ausbauen sollten. Und das gelang unserem Michel ganz hervorragend. Gegner Jochen war hoffnungslos unterlegen, und lag ganz fix mit 0:6 und 0:4 hinten. Danach ließ es Michel etwas lockerer angehen, gewann aber auch den zweiten Satz mit 6:2. Damit 3:1 für Meiderich.
Basti und Rouven spielten einen relativ unspektakulären ersten Satz. Ohne Aufschlagverluste ging es in den Tiebreak, den Rouven dank einer Schwächephase von Basti und der eigenen Aufschlagstärke für sich entscheiden konnte. Im zweiten Satz kam etwas Leben rein. Trotz Regenpause konnte sich Basti gleich dreimal den Aufschlag von Rouven schnappen, bekam es aber hin, sich gleich im Anschluss selbst den Auftrag abnehmen zu lassen. Schön blöd, und am Ende leider 4:6. Damit schrumpfte die Führung auf 3:2.
Also musste Sven noch einmal nachlegen. Im Spiel gegen Christoph zeigte der Mann mit dem „goldenen Pfötchen“ eine ganz starke Leistung. Gekonnt nahm der Jungvater das Tempo aus dem Spiel, sein Gegner, Linkspatsche Christoph, verzweifelte zunehmend, und musste sich am Ende deutlich mit 2:6 und 1:6 geschlagen geben. Somit gingen wir mit 4:2 in die Doppel.
Nach kurzer (bei uns) und langer Besprechung (bei Lohberg) ging es schließlich in die Doppel. Aufgrund des nur einen fehlenden Punktes wollten wir kein Risiko eingehen, und setzten auf ein bärenstarkes erstes Döppelchen. Christian und Michel ließen es ordentlich krachen, und gewannen trotz Aufgabe überdeutlich. Das zweite Doppel, nennen wir es „Opferdoppel“ bestritten Ralle und Basti. Trotz einiger schöner Ballwechsel, und vieler Spiele über Einstand ging es letztlich mit 1:6 und 1:6 verloren. Das dritte Doppel, auf das der Capitano locker seine Oma verwettet hätte, bestritten Sven und Philipp. Am Ende ging es 6:3, 6:7 und 6:10 verloren. Tschüss Omi! J
Egal, der 5:4-Sieg stand fest, und es gab erstmal ein paar leckere Siegerbierchen. Im Anschluss folgte ein wirklich sehr leckeres Gyrosessen vom äußerst sympathischen Clubwirt. Ein schöner und erfolgreicher Tag bei einer netten Truppe ging schließlich zu Ende. Am kommenden Samstag wird es aber sicherlich ungleich schwerer, wenn sich unsere Freunde von den Filzpeitschen bei uns präsentieren.

Published On: 13. Mai 2015Kategorien: Sport

Nächste Termine

03Dez14:00Herren 50: RW Neuss Grimlinghausen - MTC 0314:00

03Dez14:00Herren 55: Moers 08 - MTC 0314:00

14Jan14:00Herren 50: MTC 03 - DSD Düslledorf14:00

14Jan14:00Herren 55: MTC 03 - SC RW Remscheid14:00