Das Drama in Bocholt

Am fünften Spieltag sollte unsere Reise ins beschauliche Bocholt gehen. Der TSV hat sich dort eine schöne neue Anlage hingepflanzt, und auch das Wetter sollte sich trotz unserer Befürchtungen ganz wacker schlagen. Da in der Tabelle weiterhin alles möglich ist, wollten wir uns mit einem Auswärtssieg weiter von den Abstiegsrängen entfernen. Leider mussten wir auf unsere Granate, den Michel, verzichten, da er in Holland mit seiner Mannschaft eine wichtige Partie hatte.
Die Einzel auf der leider doch sehr windigen Anlage sind eigentlich schnell erzählt. Bocholt stellte taktisch auf, so dass Christian R. sein Duell kampflos gewann. Danach sollte es aber duster werden. Ralle war gegen Ralf weitestgehend chancenlos, und musste sich mit 3:6 und 1:6 beugen. Besser ließ es bei Philipp gegen Martin. Nach gewonnenem 1.Satz lag Philipp auch im zweiten Satz eigentlich zumeist vorne. Auch im Tiebreak, den er dann aber trotz klarer Führung noch abgeben musste. Und dann kam sie wieder, die Matchtiebreak-Phobie von unserem Youngster. Und damit das 2:1 für den TSV.
Basti kam irgendwie gar nicht zurecht auf dem Geläuf. Nach schnellem Rückstand kämpfte sich der Capitano zwar auf 5:5 heran, verkackte aber doch noch den ersten Satz. Im zweiten Durchgang ging dann aber nix mehr. Sven traf auf Kai, und verlor nach großem Kampf den ersten Satz. Danach wurde der Slice effektiver, und schließlich auch der zweite Satz verdient an Sven. Der MT ging dann aber unglücklich mit 8:10 verloren. Ohje… 4:1 für Bocholt. Unsere letzte Hoffnung war Christian W., und er sollte uns nicht enttäuschen. Mit astreinem Serve & Volley zwang er Ulf schließlich mit 6:3 und 6:4 in die Knie.
Also lohnten sich die Doppel noch. Doch wie aufstellen? Schaffen wir es alle drei Doppel zu gewinnen? Nach kurzer Beratung (ca. 35 Minuten) waren wir sehr optimistisch den Sieg nach Hause zu bringen. Also ging es auf die Plätze. Und siehe da, nach einer knappen Stunde sah alles nach einer sensationellen Wende aus. Chris W. / Ralle führten 6:3 3:0, Chris R. und Philipp lagen 6:4 und 4:1 vorne, und auch Sven und Basti spielten sich eine 6:2 2:1-Führung heraus. Es wurde dramatisch. Chris W. / Ralle mussten zwar in den MT, konnten diesen aber für sich entscheiden. Sven / Basti konnten das Doppel in zwei Sätzen für sich entscheiden. Und unser zweites Doppel? Zweiten Satz verloren, und ab in den MT. Dort hatten unsere Jungs unfassbare sieben Matchbälle, schafften es aber alle zu verdaddeln, der TSV nutzte dagegen den ersten, und durfte den Sieg feiern. UNFASSBAR!
Alles richtig gemacht, dann Nerven gezeigt, und schließlich die Nerven verloren. Aber Kopf hoch, Jungs! Wir haben gekämpft wie die Löwen, und dann halt trotzdem verkackt. Das der BVB danach auch noch das Pokalfinale verlor, passte irgendwie zum Tag. Das Essen war trotzdem lecker, der Gastgeber war sympathisch und überglücklich, und wir ließen den Abend noch im Clubhaus und im Oberbayern ausklingen.

Published On: 28. Juni 2015Kategorien: Sport

Nächste Termine

03Dez14:00Herren 50: RW Neuss Grimlinghausen - MTC 0314:00

03Dez14:00Herren 55: Moers 08 - MTC 0314:00

14Jan14:00Herren 50: MTC 03 - DSD Düslledorf14:00

14Jan14:00Herren 55: MTC 03 - SC RW Remscheid14:00