Gelungener Auftakt für die Herren 30

Perfekt! Die neu formierte Herren 30 hat ihr erstes Bezirksliga-Auswärtsspiel bei Adler Oberhausen mit 6:3 für sich entschieden. Nach dem großen Umbruch, also alle alten Säcke in die Herren 40-Teams und der Rest dann halt als Fusion in der Herren 30, betraten nahezu alle Akteure Neuland. Und das im April, und das um 9 Uhr morgens in Oberhausen.

Adler Oberhausen, da war doch was. In der vergangenen Saison wurden die Unaufsteigbaren böse mit 0:9 von den Adlern auseinander gerupft. Diesmal hatten wir durchaus berechtigte Hoffnungen ein besseres Ergebnis einzufahren.

In der ersten Runde gingen Michel, Sven und Basti auf die durchaus ordentlich präparierten Plätze, um die Meidericher möglichst leicht in Führung zu bringen. Michel, unsere holländische Nummer Eins zeigte dabei eine überragende Leistung. Er feuerte einen Ball nach dem anderen in die rote Asche, und ließ dabei vor allen Dingen die alte Truppe der Unaufsteigbaren staunen. Da wurde dann teilweise ein demütiges „Das kannte ich bis jetzt nur aus dem Fernsehen“ geflüstert. Am Ende gewann Michel ganz entspannt mit 6:1 und 6:1 gegen Stefan. Sven bekam es mit Mathias zutun, und es entwickelte sich eine ordentliche Schlacht auf überschaubaren Niveau. Am Ende gewann Sven locker mit 6:3 und 6:2, fasste das ganze aber eher als „Kackspiel“ zusammen. Zu guter Letzt traf Capitano Basti auf den riesig erscheinenden Jörg. Nach einem überraschenden Frühstart gewann Basti den ersten Satz mit 6:4 gegen den Aufschlagriesen. Und auch im zweiten Satz lief es bis zum 5:1 prächtig. Dann nahm sich Basti eine Auszeit, verzichtete auf Vorhand, Rückhand, Aufschlag und Volley, und verkackte gleich sechs Spiele in Folge. Also ab in den Matchtiebreak, ist ja eh spannender. Nun ging es dann doch wieder, 5:1-Führung, Ausgleich, 10:5-Sieg. Wunderbar, 3:0 nach der ersten Runde.

Diese galt es nun zu veredeln. Chris W., Chris R. und Ralle sollten den Vorsprung möglichst uneinholbar ausbauen. Es sollte anders kommen. Ralle kam, sagen wir mal schwer in die Partie. Nach gefühlten acht Minuten war der erste Satz dann auch schon weg, und Ralle haderte mit sich, dem Material, dem Wetter, der frühen Uhrzeit und überhaupt. Doch dann sahen unsere müden Augen einen anderen Ralle im zweiten Satz. Schnelle 3:0-Führung, und er sah schon etwas zufriedener aus. Änderte sich dann aber doch wieder schnell. Sebastian zog das Tempo wieder an, und gewann die nächsten 6 Spiele. Damit nur noch 3:1. Chris R. sollte es im ersten Satz nicht viel besser gehen. Eine Mischung aus Trainingsrückstand und Jetlag sorgten für einen 2:6-Satzrückstand gegen den starken Marco. Was ist denn da los? War nur eine Momentaufnahme. Den zweiten Satz holte sich der Chris dann mit 6:1, und somit ging es auch hier in den Matchtiebreak. Marco ging schnell in Führung, doch der Ex-Präsi kämpfte sich wieder heran, und wehrte Matchbälle ab. Beim Stand von 9:8 landete dann ausgerechnet der vermeintlich leichteste Ball im Netz. Ohje, nur noch 3:2 trotz großer kämpferischer Leistung. Chris W. sollte nun zumindest noch die Führung retten. Agil wie ein Wiesel, ein angefahrenes, auf der Autobahn liegendes Wiesel, zauberte der Chris ein paar richtig schöne Bälle aus dem Hütchen. Der erste Satz wurde zwar noch einmal eng gegen Lars, schließlich aber mit 6:4 nach Meiderich. Sauerstoffzelt und Defibrillator waren bereitgestellt, doch Chris war einfach nicht kaputtzukriegen. Am Ende reichte es gegen seinen laut fluchenden Gegner auch im zweiten Satz zu einem 7:5, und damit zur 4:2-Führung nach den Einzeln.

Nach einer kurzen Besprechung ging es dann auch schon in die Doppel. Wir entschieden uns für Michel / Chris R., Sven / Chris W. und die ausgeruhten André und Philipp. Nachdem die ersten beiden Doppel ganz souverän nach Meiderich gingen, wurde es im dritten Doppel spannend. André und Philipp spielten zum ersten Mal gemeinsam Doppel, und brauchten auch entsprechend ein wenig Zeit, um sich zu beschnuppern. Mit 2:6 ging der erste Satz verloren. Das Duo fand aber immer besser zusammen, und kämpfte sich mit einem deutlichen 6:1 zurück in die Partie. Im Matchtiebreak hatten dann aber die Gastgeber das bessere Ende für sich. Macht nix, es reichte trotzdem zu einem verdienten 6:3-Auswärtssieg.

Im Anschluss gab es Schnitzel mit Kartoffelgratin und etwas Hecke, dazu natürlich kühles Blondes. Ein rundum gelungener Saisonauftakt für das neu zusammengestellte Team.

Published On: 30. April 2015Kategorien: Sport

Nächste Termine

03Dez14:00Herren 50: RW Neuss Grimlinghausen - MTC 0314:00

03Dez14:00Herren 55: Moers 08 - MTC 0314:00

14Jan14:00Herren 50: MTC 03 - DSD Düslledorf14:00

14Jan14:00Herren 55: MTC 03 - SC RW Remscheid14:00